Die Kindertagesstätte

Die Kindertagesstätte Buchfinkenland befindet sich am Ortsrand von Michelsrombach, oberhalb der katholischen Kirche St. Michael.

 

Zu ihrem Einzugsgebiet gehören neben dem Buchfinkenland (Michelsrombach, Oberrombach, Oberfeld, Rudolphshan, Neunhardts) auch Sargenzell und Rückers sowie die Herbertshöfe. Im Regelfall besuchen unsere Kinder später die Grundschule in Michelsrombach. 

Das Kita-Gebäude & der Krippenanbau

Seit einer Sanierung im Jahre 1996 steht den Kindern innerhalb des Kita-Gebäudes eine Fläche von 630 qm zur Verfügung. Bewusst wurde bei der Planung und Umsetzung der Architektur auf die Grundfarben Rot, Blau und Gelb geachtet, die sich in den Türen, Fenstern, Möbeln und Waschräumen wiederholen. Die 3 Gruppenräume bieten Platz zum Spielen und Arbeiten und sind durch nebenstehende Symbole und Farben gekennzeichnet. Zweite Ebenen in den Räumen geben die Möglichkeit sich etwas von der Gruppe zu distanzieren und doch dabei zu sein.


Die Kita mit ihren hellen, freundlichen Räumen und dem großzügigen Spielflur vermittelt eine angenehme und gemütliche Atmosphäre. Kinder, Eltern und Besucher erhalten direkt einen Eindruck vom Alltag und der momentanen Projektarbeit der einzelnen Gruppen. Es wird darauf geachtet die Räumlichkeiten nach den Ideen und Wünschen der Kinder zu gestalten, sei es mit thematischen geordneten Bildern, Fotos, Symbolen oder Texten von gerade laufenden Projekten.


Gleiches gilt ebenso für den Kitaanbau, der 2018 eröffnet wurde und die Krippengruppe beherbergt. Auf rund 115 qm Grundfläche stehen in der Einrichtung ein Gruppenraum, ein Ruheraum, ein neuer Eingangsbereich und ein spezieller Sanitärbereich zur Verfügung, der auf die Bedürfnisse von Kleinkindern eingerichtet ist.


Das Außengelände

Mit seinen 3.360 qm ist unser Außengelände eines der größten im Hünfelder Land. Die Besonderheit liegt aber in der naturnahen Gestaltung: Berge, Hügel, Gräben und Mulden laden zum Erklettern und Erforschen, zum Verstecken und Entdecken ein. Wiesen bieten Raum zum Springen und Laufen, Brücken zum Balancieren und Überwinden von Gräben und Schluchten. Die Pflanzung von Weiden und anderen Bäumen, sowie Buschwerk eröffnet weitere Spielräume. Es ist ein "lebendiger Garten“. Sein Gesicht verändert sich ständig, sei es durch Wachstum oder durch das aktive Mitgestalten der Kinder oder Eltern. Zuletzt wurde 2016 der Wasserspielplatz erneuert.

Geschichtliches

Die Kindertagesstätte besteht seit 1959. Damals wurde sie von dem katholischen Schwesternorden „Kongregation der Schwestern von der heiligen Elisabeth“ geführt. Wenn Sie mehr über die Geschichte des Kindergartens, seine Anfänge und den Ausbau erfahren wollen, klicken Sie hier.

Anmeldung

Wenn Sie überlegen Ihr Kind in unsere Einrichtung zu geben, informieren Sie sich bitte hier über die Anmeldung.